Was wir nicht machen

Was wir nicht machen

Vertiefende Allergietestungen

Allergologie ist aus der Dermatologie nicht wegzudenken. Viele Hautprobleme sind Folge von allergischen Reaktionen z. B. auf Nahrungsmittel, Kleidung, Körperpflegemittel oder aber berufsspezifische Stoffen. Alle wichtigen Testungen zur Abklärung solcher Krankheitsbilder können wir fachgerecht durchführen. Allerdings ist die Anzahl der möglichen Auslöser und damit die Anzahl der erforderlichen Testsubstanzen sehr groß. Werden spezielle Testungen benötigt, so überweise ich die Patienten in allergologische Schwerpunktpraxen bzw. in eine Universitätshautklinik. Dies gilt zum Beispiel bei Testungen auf seltene Tierarten wie Mäuse, Ratten oder Wellensittiche oder seltene Pflanzen oder Holzarten.

Prophetische Testungen

Allergietestungen dienen der ursächlichen Abklärung von körperlichen Beschwerden, die möglicherwesie allergisch bedingt sein könnten. Ein gesunder Mensch sollte NICHT getestet werden! Ein Test bietet keine Aussage darüber, ob zukünftig ein bestimmter Stoff allergische Reaktionen auslösen könnte (prophetische Aussage). Damit sind solche Allergietestungen sinnlos bei

    • Testungen auf Tierhaarallergie vor der Anschaffung eines neuen Haustieres
    • Testungen auf eine Allergie gegen Berufsstoffe vor dem Beginn einer Lehre in dem entsprechenden Beruf
    • Testungen von Zahnmaterialien vor Anfertigung einer neuen Prothese
    • Testungen auf Metallallergie vor dem Einsetzen einer Gelenkprothese.

Behandlung innerer Hämorrhoiden

Proktologie ist die Lehre von den Erkrankungen des Analbereiches. Landläufig werden darunter die Hämorrhoidalleiden verstanden. Proktologie war immer schon klassische Dermatologie und war immer schon Bestandteil der dermatologischen Fachweiterbildung. Die Behandlung innerer Hämorrhoiden erfordert jedoch eine bestimmte apparative Ausstattung in Form eines speziellen Untersuchungsstuhles und in Form von Untersuchungsgeräten zur Untersuchung des Enddarmes (Endoskop). Diese Ausstattung besitze ich nicht. Ich kann somit nur noch Erkrankungen beurteilen, die sich im äußeren Teil des Schließmuskels zeigen. Behandlungen innerer Hämorrhoiden („Verödungen") können nicht mehr durchgeführt werden.

Proktologie

Proktologie ist die Lehre von den Erkrankungen des Analbereiches. Landläufig werden darunter die Hämorrhoidalleiden verstanden. Proktologie ist klassischerweise in der Dermatologie beheimatet und war immer schon Bestandteil der dermatologischen Fachweiterbildung. Ich persönich untersuche und behandle jedoch nur Erkrankungen, die sich im äußeren Teil des Schließmuskels zeigen. Behandlungen innerer Hämorrhoiden („Verödungen") können leider nicht durchgeführt werden. Sollte dies erforderlich sein, verweise ich an Internisten oder Chirurgen.

Operative Krampfaderbehandlungen

Phlebologie ist die Lehre von den Erkrankungen der Venen. Landläufig werden darunter die Krampfaderleiden zusammengefasst. Phlebologie ist klassischerweise in der Dermatologie beheimatet gewesen und war schon immer Bestandteil der dermatologischen Fachweiterbildung. Die wichtigsten Untersuchungen zur Beurteilung eines Krampfaderleidens können bei mir durchgeführt werden. Allerdings müssen größere Krampfadern nicht selten operativ behandelt werden. In diesen Fällen werde ich dann an einen Fachkollegen (Dermatologe mit der Zusatzbezeichnung Phlebologie oder Gefäßchirurg) überweisen.

Alternativmedizinische Verfahren und Homöopathie

Die Übergänge zwischen der sogenannten Schulmedizin und der Naturmedizin sind fließend, basiert die heutige wissenschaftliche Medizin doch vollständig auf den ursprünglich oft pflanzlichen Arzneien früherer Zeiten. Durch wissenschaftliche Forschung haben die Menschen versucht, die Wirkung der Arzneien zu verbessern und Nebenwirkungen zu vermeiden. Oft lassen sich aber Wirkungen und Nebenwirkungen nicht voneinander trennen, weil sie Ausdruck ein und derselben pharmakologischen Wirkung der Substanz sind. Ein entscheidendes Merkmal schulmedizinischer Therapie ist die mess- oder überprüfbare Arzneiwirkung. Eine Mehrheit von Patienten wird also den erwarteten therapeutischen Effekt erhalten. Alternativmedizinische Verfahren haben oft keine , im medizinisch wissenschaftlichen Versuch überprüfbare und nachvollziehbar eintretende Wirkung. Da ich diese grundsätzliche Unsicherheit bei der Behandlung meiner Patienten nicht akzeptiere, habe ich grundsätzlich vom Einsatz alternativmedizinischer Heilverfahren Abstand genommen. Auch die Schulmedizin hat nebenwirkungsarme Methoden, die man besonders in der Dermatologie sehr gut einsetzen kann. Hier ist z. B. eine optimierte, aufbauende Hauttherapie mit natürlichen Wirkstoffen wie Harnstoff, Omegafettsäuren, Fruchtsäuren oder naturidentischen Lipiden wie Ceramiden oder Squalanen zu nennen. Auch Lichtherapie mit UV freiem Blaulicht z. B. bei Akne oder wassergefiltertem Infrarot z. B. Warzen können hier genannt werden.

Sexual- und Reproduktionsmedizin

Geschlechtskrankheiten gehören ebenfalls in das Fachgebiet des Dermatologen, da nicht selten, besonders in der Frühphase der Erkrankungen, Hautveränderungen zu beobachten sind. Die Behandlung von Geschlechtskrankheiten ist deshalb dermatologischer Alltag. Jedoch gehören auch Fertilitätsstörungen (Störungen der Fruchtbarkeit; unerfüllter Kinderwunsch) normalerweise mit in dieses Gebiet. Derartige Untersuchungen wie z. B. die Untersuchung von Sperma werden von mir nicht durchgeführt. Es gibt Dermatologen, die eine entsprechende Zusatzausbildung (Andrologie) besitzen, sodass derartige Fälle dort kompetent betreut werden können.